Herzerkrankung bei Hund und KatzeHerzerkrankung bei Hund und Katze

Hund

Hinweise für eine Herzerkrankung beim Hund:

- Leistungsschwäche

- Husten (nicht jeder Husten beim Hund muss immer gleich eine   Herzerkrankung sein)

- Bei kurzer Belastung bläuliche Farbe der Zunge

- Erhöhte Atemfrequenz

- Plötzliche Ohnmachtsanfälle

- Atemnot

 

Katze

Hinweise einer Herzerkrankung bei der Katze: Die Katzen kompensieren ihre Herzprobleme und sind  damit oft für Besitzer und Tierarzt eine große Herausforderung.

- Atemnot

- Gewichtsabnahme

- Hecheln

Einige Herzerkrankungen sind schon durch die Auskutation (abhören mit dem Stetoskop) erkennbar.

Die genauere Diagnostik ist mittels Ultraschall, Röntgen, EKG und Blutdruckmessung und Blutuntersuchung möglich.

 

Die Ultraschalldiagnostik ermöglicht eine Darstellung des Herzens in der Bewegung und ist damit vielen anderen Untersuchungsverfahren überlegen:
z. B. ist es möglich Abmessungen des Herzmuskels in der Entspannungsphase und der Arbeitsphase durchzuführen. An Hand von Vergleichswerten lässt sich eine Information über den Zustand des Herzmuskels ableiten.
Bild Messung:
Bild Strömungsmessung  Doppler mit Kurvenvermessung

Das Röntgen ermöglicht eine Abschätzung der Herzgröße in Relation zur Wirbelsäule und anderen um das Herz liegenden Strukturen.

Das EKG gibt eine Information über Erkrankungen des Reizleitsytemes des Herzens. Diese ist speziell bei schon auskultatorisch festgestellten Rythmusstörungen eine wichtige Untersuchung.

Die Blutdruckmessung stellt eine wichtige Ergänzung dar, die in der Abklärung der Ursachen oft weiterhilft.