ZahnsanierungZahnsanierung

Die Mundhöhle bei Katzen und Hunden ist ein oft unterschätzter Entzündungsherd und somit Quelle für zahlreiche Krankheiten, die im schlimmsten Fall auch das Herz und die Nieren betreffen können.

Auch die Zahnsteinentfernung und -pflege ist wie beim Menschen in regelmäßigen Abständen durchzuführen, um Probleme auf langfristige Sicht zu vermeiden.

Ab einem alter von ca 3 Jahren kommen meist die ersten Zahnprobleme auf. Durch genetische Vorbelastung können sich diese auch schon im Babyalter zeigen.

Das Futter spielt ebenso eine große Rolle bei der Zahnhygene Ihres Tieres. Das Fressen von Trockenfutter hilft das Zahnfleisch zu massieren und reibt die Zähne leicht ab. Daher ist eine Balance zw. Trocken und Nassfutter nicht zu vernachlässigen.

Gebissfehlstellungen beim Hund können ebenso viele Probleme verursachen, z.B. kann sich ein Eckzahn in den Oberkiefer bohren. Das Resultat sind Schmerzen, das Tier kann nicht richtig beißen und daher fressen.

Diese Fehlstellungen können vorallem im jungen Alter und bei rechtzeitiger Diagnose einfach mittels einer Zahnregulierung behoben werden. Daher ist es notwendig auch schon beim jungen Tier genau auf die Zähne und das Wachstum des Gebisses zu achten.