Thema "Impfung"Thema "Impfung"

Impfen – mehr als nur der jährliche „Pieks“

 

Jeder Tierbesitzer kennt den jährlichen Gang zum Tierarzt um das Tier impfen zu lassen, doch impfen ist weit mehr als nur eine einfache Injektion:

- Schutz vor gefährlichen Krankheiten

- Jährlicher Gesundheitscheck beim Tierarzt

- Schutz für andere Tiere durch verringerte Erregerausscheidung

- Zurückdrängen von gefährlichen Erregern

- Die Therapie einer Erkrankung ist belastender und kostenintensiver als die  
  Vorbeugung

Worauf kommt es an:

Eine lückenlose Grundimmunisierung ist die Voraussetzung für einen guten Impfschutz.Somit wird das Immunsystem des Tieres ausreichend stimuliert und eine Erkrankung kann verhindert werden.

Was muss geimpft werden?

Unbedingt zu empfehlen:

Katzen: Katzenschnupfen
              Katzenseuche             

Hund: Hundeseuchen Kombiimpfung : Staupe, Parvo, Hepatitis, Leptospirose, Adeno, PI (Zwingerhusten)
           Tollwut

Zusätzlich nach Bedarf:

Katze: Leukose, Tollwut

Hund: Borreliose

Wann soll geimpft werden?

Tiere die noch nie geimpft wurden müssen Grundimmunisiert werden. Das heißt sie brauchen 2 Impfungen im Abstand von 4 Wochen. Die anschließende erste jährliche Wiederholung gehört auch noch zur Grundimmunisierung und ist ausgesprochen wichtig für den lebenslangen Schutz des Tieres.

Anschließend muss eine jährliche Auffrischungsimpfung erfolgen, um einen guten Impfschutz aufrecht zu erhalten.

Der jeweilige Lebensraum und die jeweiligen Lebensumstände  des Tieres sowie der Kontakt mit anderen Tieren sind die Grundlage  einer Anpassung  und Reduktion der Impfintervalle.

Individuelle Impfprogramme erstellen unsere Tierärzte gerne mit Ihnen in einem persönlichen Gespräch.